WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!
wu-blog-teaching-center-aussen-credits-daniel-guzmics
wu-blog-library-center-copyright-daniel-guzmics
wublog-daniel-guzmics-portaet

Bachelor @ WU – Warum sich durchbeißen auszahlt

Globaler Wettbewerb und freier Hochschulzugang sorgen für zunehmende Konkurrenz an den Universitäten. Warum es sich trotz- oder gerade deswegen auszahlt, sein Bachelorstudium zielstrebig voranzutreiben, erläutert WU Student Daniel Guzmics in diesem Blogpost. Wer mehr über das Bachelor-Studium an der WU wissen möchte: Am 15.12.2017 findet am Campus WU ein Tag der offenen Tür statt!

Früher war alles entspannter

Das Studentenleben ist auch nicht mehr das, was es einmal war! Zu dieser Einsicht scheinen immer mehr Studierende zu kommen. Das entspannte Leben, stundenlanges Verweilen in Parks, endlose Diskussionen über den Sinn des Lebens und sehr viele Partys – all das wurde vor nicht allzu langer Zeit mit einem Studium verbunden. Eine Vorstellung, die nur noch sehr wenig mit der Lebensrealität der vielen Studierenden – gerade an der Wirtschaftsuniversität – zu tun hat. Warum also überhaupt studieren?

Das bringt’s

Der Bachelor ist in der Meinung der meisten Österreicher noch immer so etwas wie das Stiefkind der akademischen Titel, die Bologna-Reform gerade für ältere Menschen unverständlich. Dabei haben viele große, vor allem internationale Firmen bereits erkannt, welch immenses Potenzial in jungen, zielstrebigen Bachelorabsolventen steckt. Der Schritt zum Master ist – speziell bei einem guten Bachelorstudium – eine Möglichkeit, aber keine Notwendigkeit mehr.

In vielen Fällen gilt: Ein erfolgreiches Bachelorstudium kann mehr Wert sein, als ein durchschnittlicher Master. Für jene Studierende, die sich nicht fünf oder mehr Jahre an der Universität sehen, sondern einen schnellen Berufseinstieg zur Gewinnung von Praxiserfahrung bevorzugen, kann der Karrierestart direkt nach dem Bachelor – und ein möglicher MBA nach einigen Jahren im Berufsleben – durchaus eine vielversprechende Alternative zum klassischen Master sein.

Auf in neue Welten

Mit 240 internationalen Partneruniversitäten bietet die WU zahlreiche Möglichkeiten, um Neues zu entdecken und sich in einer fremden Umgebung sprachlich und kulturell weiterzuentwickeln. Jährlich werden gut 1.000 Studierende als Outgoings entsandt, ebenso viele werden an der Wirtschaftsuniversität als Incomings willkommen geheißen. Kaum eine andere Universität kann solch ein breites Netzwerk wie die Wirtschaftsuniversität aufweisen; interkultureller Austausch wird so an der Universität aktiv gefördert. Nutzt die Möglichkeit und macht euch auf in eines der größten Abenteuer eures Lebens. Übrigens: eine Bewerbung ist bereits mit 38ECTS möglich!

Im Bachelor lernt man nur Allgemeines? Von wegen!

An der WU bieten die Spezialisierungen eine gute Möglichkeit, das Wissen in eine bestimmte Richtung zu vertiefen. Die SBWL’s bieten die Chance herauszufinden, was einen wirklich interessiert. Für die spätere Berufswahl kann dies von großem Vorteil sein. Ich persönlich habe mich unter anderem für Service & Digital Marketing als Spezialisierung entschieden, da ich hier Einblick in ein Feld bekomme, welches sich in den letzten zwanzig Jahren komplett verändert hat, und wohl auch in den nächsten Jahren noch vor vielen Entwicklungen steht, dies es aktiv mitzugestalten gilt. Keine Panik, falls ihr andere Interessen verfolgt: Bei 29 SBWL’s ist für jeden Studierenden etwas dabei. All jene von euch, die sich gerade durch die großteils trockenen Kurse in der STEOP oder CBK kämpfen, seien noch einmal daran erinnert, dass das Hauptstudium mit all seinen interessanten Spezialisierungsmöglichkeiten näher ist, als ihr denkt. Also: Augen auf und durch! Eine SBWL-Liste gibt es hier.

#tagderoffenentür #tdot #bachelor #studieren #studium #mba #sbwl

Kommentar verfassen


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.