Volle Kraft voraus Richtung Jobeinstieg

Anita und Patrick haben beide auf der Career Calling, Österreichs größter Karrieremesse organisiert vom WU ZBP Career Center, die Weichen für ihren Jobeinstieg gestellt. Heute arbeitet die CEMS-Absolventin und Sozial- & Wirtschaftswissenschaften-Doktorin als Consultant bei Arthur D. Little und der BWL- und Doktorats-Absolvent mit Schwerpunkt Steuerrecht als Director International Tax and Transaction Services bei EY. Wir haben nachgefragt, wie das erste Treffen mit Unternehmen auf einer Karrieremesse (die Career Calling Digital Days finden vom 20.-21.10.2021 statt) gelingen kann und wie sie für sich Erfolg definieren.

Anita Gerstbauer, vom SoWi-Doktorat über die Career Calling zu Arthur D. Little

“Erfolg ist für mich, täglich mit Freude und Motivation an spannenden Themen zu arbeiten, und sich und seinen Zielen dabei treu zu bleiben.”

WU Blog: Wann hast du die Career Calling besucht?

Anita Gerstbauer: Ich habe die Career Calling während meines WU Studiums häufig besucht, und war auch bei den Digital Days 2020 “live” dabei. Die Karrieremesse bietet exzellente Möglichkeiten innerhalb kürzester Zeit mit einer Vielzahl an Arbeitgeber*innen in Kontakt zu treten und Informationen aus erster Hand zu sammeln.

WU Blog: Wie bist du auf die Arbeitgeber*innen zugegangen?

Anita Gerstbauer: Wie auch im Studium ist auch hier eine gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg. Welche Unternehmen sind bei der Messe dabei? Welche Jobs werden angeboten? Was sind meine Interessen? Wie sieht das Rahmenprogramm aus und welche Vorträgen von Expert*innen und Unternehmensvertreter*innen möchte ich nicht verpassen? Insbesondere die Insight Sessions fand ich persönlich immer sehr spannend, da man einen guten Eindruck davon bekommt, wie die Unternehmen arbeiten und welche Themen sie derzeit beschäftigen.

WU Blog: Was zeichnet deinen jetzigen Job aus?

Anita Gerstbauer: Meinen derzeitigen Job bei Arthur D. Little (ADL) zeichnet die abwechslungsreiche Projektarbeit aus. Kein Tag ist wie der andere. Ich habe die Möglichkeit in kurzer Zeit in die verschiedensten Branchen einzutauchen, die dringendsten Probleme gemeinsam mit unseren internationalen Kunden zu lösen und gleichzeitig innovative Ideen zu nachhaltigem Wachstum zu erarbeiten. Außerdem vereint ADL für mich die Vorteile eines global agierenden Unternehmens, wodurch ich weltweit an spannenden Projekten mitarbeiten kann, mit einem lokalen und familären Team im Wiener Büro. Ich schätze unsere offene Unternehmenskultur, die flache Hierarchie, durch die informelles Plaudern mit unseren Partner*innen keine Seltenheit ist, und die Möglichkeit früh Verantwortung zu übernehmen.

WU Blog: Was sind deine drei Tipps für die Career Calling?

Anita Gerstbauer:

  1. Vorbereitung auf die Messe: den eigenen CV updaten und Liste der teilnehmenden Unternehmen und die ausgeschriebenen Jobs durchklicken.
  2. Während der Messe unbedingt das angebotene Rahmenprogramm nutzen: Insight Sessions auf keinen Fall versäumen und rechtzeitig für die 1-1 Sessions anmelden.
  3. Offen sein, Vorstellungen von den persönlichen beruflichen Zielen haben und die Chancen nutzen, um mit vielen Leuten in Kontakt zu treten. Denn vielleicht erfahrt Ihr unerwartet während eines Gespräches von eurem Traumjob.

Patrick Plansky, vom BWL Abschluss über die Career Calling zu EY

“Erfolg ist für mich einen Job zu haben, den man gerne macht, in einem Team mit dem es Freude macht zusammen zu arbeiten und gemeinsam die besten Lösungen für die Klient*innen zu entwickeln und umzusetzen.”

WU Blog: Wann hast du die Career Calling besucht?

Patrick Plansky: Vor meinem Einstieg bei EY im Jahr 2009. Mir war immer recht klar, dass ich in die Steuerberatung will. Auch, dass es eines der Big4-Unternehmen werden soll, war schon recht fix für mich. Ich habe mir im Vorfeld der Messe den Aussteller*innenkatalog angesehen und mich dann am Tag der Career Calling gleich auf die für mich relevanten Stände fokussiert.

WU Blog: Wie bist du auf deinen Arbeitgeber EY zugegangen?

Patrick Plansky: Das war überhaupt kein Problem. Am EY Stand waren eigentlich nur offene Leute und freundliche Gesichter, die einem den Einstieg in das Gespräch sehr leicht gemacht haben. Dann ging es gleich ans „Eingemachte“ und alle meine Fragen wurden kompetent beantwortet. Alles in allem war das ein sehr nettes Gespräch.

WU Blog: Was zeichnet deinen jetzigen Job aus?

Patrick Plansky: Auf jeden Fall, dass er sehr abwechslungsreich ist! Zwar gibt es ein paar Fixpunkte im Tagesablauf aber der Rest ist sehr spontan. An einem Tag ruft ein*e Klient*in mit einer kurzen Frage an, die ihm*ihr gerade aktuell unter den Nägeln brennt. Am anderen wird eine Gesetzesänderung verlautbart und wir überlegen uns was das für unsere Klient*innen bedeutet. Jeden Tag kann ein spannendes Projekt losgehen. Uns wird nie langweilig.

WU Blog: Was sind deine drei Tipps für die Career Calling?

Patrick Plansky: Am besten sich schon vorab auf der Homepage der Career Calling Informieren, wer aller vertreten ist und wenn es schon konkrete Ideen gibt, welche*r zukünftige Arbeitgeber*in es denn sein soll, vielleicht schon ein paar Fragen überlegen. Der Rest ergibt sich dann ohnehin im Gespräch. Das generelle Klima, wie ein Unternehmen „so tickt“ kann man recht rasch einfangen im Gespräch.

Und du so?

Wann steigst du von deinem WU Studium in den Job ein und berichtest über deine Erfolgserlebnisse? Die Career Calling findet jährlich im Herbst statt, heuer von 20. bis 21. Oktober als “Digital Days”.

Heuer sind mehr als 60 Arbeitgeber*innen dabei, als Speaker*innen könnt ihr unter anderem Daniel Cronin, Klara Fuchs, Theresa Imre, Prof. Simsa und Prof. Stagl erleben. Inspirierende Sessions und spannende Insights sind garantiert!

Tipp: Deine Uni als Arbeitgeberin!

Die WU ist ebenfalls auf der Career Calling vertreten und informiert über die vielfältigen Jobangebote während und nach dem Studium. In Insight Sessions nehmen wir euch mit auf eine virtuelle Tour über den Campus und werfen einen Blick hinter die Kulissen der WU.