Wir sind gut vernetzt!

Netzwerke spielen in einer globalisierten Welt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, gute und rasche Erfolge zu erreichen. Und obgleich sich viele Netzwerk-Tätigkeiten während der Pandemie ins Digitale verlegt haben, bleiben diese Verbindungen aufrecht. So unterhält auch die WU ein stabiles Netzwerk von Partneruniversitäten, -forschungseinrichtungen und Kooperationspartner/inne/n.

Die WU Wien verfügt über ein globales, 5 Kontinente und 56 Länder umspannendes Netzwerk von Partneruniversitäten. Die WU geht Forschungspartnerschaften ein und entwickelt gemeinsame Studienprogramme, von denen sowohl die Forschenden als auch die Studierenden der WU profitieren. Die wichtigsten davon wollen wir euch heute in diesem Artikel vorstellen:

Allianz Nachhaltige Universitäten

Die WU ist Mitglied in der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich und engagiert sich gemeinsam mit 10 anderen österreichischen Universitäten für Nachhaltigkeitsthemen.

ALEUESS

Die Alliance of Leading Universitites in Economics and Social Sciences ist ein Netzwerk 12 führender europäischer Universitäten mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In der Lehre gibt es neben bilateralen Austauschabkommen und Summer-Schools auch eine gemeinsame digitale Lernplattform.

Austria-Illinois Exchange Program

Dank der seit vielen Jahren bestehenden Verbindung der WU mit der University of Illinois at Urbana-Champaign können WU Studierende Auslandssemester und Kurse am Gies College of Business, am College of Liberal Arts and Sciences und am College of Agricultural, Consumer and Environmental Sciences belegen. Im Gegenzug kommt jedes Jahr eine größere Gruppe Studierender aus Illinois an die WU.

CEEPUS

Das internationale Mobilitätsprogramm CEEPUS (kurz für: Central European Exchange Program for University Studies) umfasst 16 Partneruniversitäten in 12 Ländern.

CEMS

Seit mehr als 20 Jahren ist die WU Mitglied im internationalen Netzwerk CEMS (das Netzwerk hieß ursprünglich Community of European Management Schools and International Companies). Aktuell verbindet das globale Netzwerk, das sich von Sydney über Barcelona bis nach Peking erstreckt, 33 internationale Hochschulen, 7 soziale Institutionen (NGOs) und 68 Partnerunternehmen.

Das zu CEMS gehörige Masterprogramm Master in International Management/CEMS vermittelt Managementkompetenzen im internationalen Kontext. Studierende bekommen eine Ausbildung auf internationalem Top-Niveau mit zwei Abschlüssen. Der WU CEMS Master erscheint in Rankings regelmäßig unter den besten Masterprogrammen, die WU wurde im letzten Jahr bereits zum zweiten Mal als “CEMS School Of The Year” ausgezeichnet und hat im Jahr davor die jährlichen CEMS Annual Events veranstaltet:

ENGAGE.EU

ENGAGE.EU ist eine Kooperation der WU mit sechs führenden europäischen Universitäten. 2020 wurde diese Initiative in den Kreis der European Universities aufgenommen. Neben der WU sind die deutsche Universität Mannheim (Koordinatorin), die italienische Luiss Libera Università Internazionale degli Studi Sociali Guido Carli, die NHH Norwegian School of Economics, die Tilburg University (Niederlande), die bulgarische University of National and World Economy und die University Toulouse 1 Capitole (Frankreich) an der Allianz beteiligt.

Erfahre mehr über die Ziele und Möglichkeiten von ENGAGE.EU:

GBSN

Das Global Business School Network ist eine Kooperation von internationalen Wirtschaftsuniversitäten, deren gemeinsames Ziel die Förderung der Managementausbildung in Entwicklungsländern ist. Im Rahmen des GBSN-Programms können High Potentials dieser Universitäten ein ISUWU Programm in Wien absolvieren.

NEURUS

Das Thema des Network of European and U.S. Regional and Urban Studies dreht sich um „Urban and Regional Development“ und bietet Studierenden die Möglichkeit, als NEURUS Exchange Fellow ein Semester an einer Partneruniversität zu verbringen, um für ihre Masterarbeit oder Dissertation zu forschen.

Österreichisch-Afrikanische Forschungskooperation

Das Österreichisch-Afrikanische Forschungsnetzwerk Africa-UniNet wurde im Jänner 2020 gegründet, die WU ist eines der Gründungsmitglieder dieses neuen Netzwerks. Es sieht sich den globalen Nachhaltigkeitszielen verpflichtet und soll eine langfristige und stabile Basis für die Zusammenarbeit zwischen österreichischen und afrikanischen Universitäten und Forschungseinrichtungen schaffen.

PRME

PRME steht für Principles for Responsible Management Education. PRME ist eine international agierende Organisation, die sich mit der Förderung von Verantwortung und Nachhaltigkeit in der Managementausbildung beschäftigt. Die WU ist seit 2014 Mitglied im Netzwerk und orientiert sich in ihrer Arbeit an den 6 Prinzipien von PRME. Das Vorlegen von Updatereports ist ein Bestandteil der Netzwerkaktivität; im Sinne des Voneinander-Lernens teilen Universitäten so ihre Best-Practices.

PIM

PIM steht für Partnership in International Management – dabei handelt es sich um eine 1973 gegründete Vereinigung renommierter internationaler Business-Schools, die sich durch gemeinsame Studienprogramme sowie Studierenden- und Lehrendenmobilität auszeichnet. Die 66 Mitglieder gelten als DIE führenden Wirtschaftsuniversitäten in ihrer jeweiligen Region. Besonders hervorzuheben ist, dass die WU ist als einzige österreichische Universität Mitglied dieses exklusiven Netzwerks ist.

SIGMA

Die Societal Impact & Global Management Alliance (kurz: SIGMA) ist ein Zusammenschluss internationaler Top-Universitäten aus dem Bereich Wirtschaft und Management, die sich den Zielen der “Sustainable Development Goals” (SDGs) der Vereinten Nationen verschrieben haben. Die Universitäten der SIGMA Alliance stehen in engem Austausch in Forschungs- und Lehrprojekten. Gemeinsam mit 6 anderen Universitäten aus dem Netzwerk entwickelte die WU den SIGMA Global Virtual Course.

THEMIS

Das THEMIS-Netzwerk richtet sich mit seinem Angebot, international zertifizierte Zusatzqualifikationen per Absolvierung eines Auslandssemesters und weiterer Kurse zu erwerben, an Wirtschaftsrecht-Studierende.