“Ich hätte nie damit gerechnet, einen Preis für meine Masterarbeit zu erhalten.”

Jedes Jahr vergeben die WU gemeinsam mit der Stadt Wien die Talenta-Auszeichnungen für besonders herausragende Bachelor- und Master-Abschlussarbeiten. Eine der Preisträger/inn/en 2020 ist Laura Elias, deren Master-Arbeit am Department Sozioökonomie mit dem Titel “Add life to years not just years to life! Lebensqualität der Bewohner/inn/en in Langzeitpflegeeinrichtungen: eine qualitative Untersuchung.” mit der Talenta-Auszeichnung 2020 prämiert wurde.

WU Blog: Du hast den Talenta für deine ausgezeichnete Abschlussarbeit erhalten – was denkst du, was zeichnet diese Arbeit, im Vergleich mit anderen, ganz besonders aus?

Laura Elias: Ich denke, dass insbesondere die Relevanz des Themas, sowohl aktuell als auch in Zukunft, in Kombination mit den Herausforderungen des sensiblen Forschungsumfeldes „Langzeitpflege“ die Arbeit auszeichnet.

“Mir war besonders wichtig ein Thema mit hoher gesellschaftlicher Relevanz zu erarbeiten.”

WU Blog: Welche Fertigkeiten, die du an der WU gelernt hast, war für dich beim Schreiben der Arbeit ganz besonders hilfreich?

Laura Elias: Das stetige Anwenden wissenschaftlicher Methoden während des gesamten Masterstudiums in Form von Seminararbeiten und Übungen war bei der Umsetzung der Masterarbeit besonders hilfreich.

WU Blog: Kannst du uns bitte in einem Satz kurz erklären, worum es in der Arbeit geht?

Laura Elias: Meine Masterarbeit gibt einen Einblick in lebensqualitätsbeeinflussende Bereiche, Rahmenbedingungen und Leistungen für Bewohner/inn/en einer Langzeitpflegeeinrichtung.

WU Blog: Wie lange hast du an der Arbeit insgesamt geschrieben?

Laura Elias: Ungefähr ein halbes Jahr. In diesem Zeitraum gab es immer wieder Feedbackschleifen mit meinen Betreuerinnen. Sie haben sich unglaublich viel Mühe gegeben konstruktives Feedback zu geben, was letztendlich sehr wertvoll für die Arbeit war.

WU Blog: Warum hast du dich gerade für dieses Thema entschieden?

Laura Elias: Mir war besonders wichtig ein Thema mit hoher gesellschaftlicher Relevanz zu erarbeiten, um damit nicht nur den Abschluss des Masterstudiums zu erreichen, sondern gleichzeitig auch einen Mehrwert zu generieren.

WU Blog: Welche Erkenntnisse konnten Sie daraus gewinnen?

Laura Elias: Basierend auf den durchgeführten Interviews und nach Abgleich mit der vorhandenen facheinschlägigen Literatur, konnten folgende lebensqualitätsbeeinflussende Bereiche ermittelt werden: Körperhygiene, Essen und Trinken, räumlicher Komfort und Sauberkeit, Sicherheit, soziale Beziehungen, Aktivitäten und Beschäftigung, sowie Selbstbestimmung und Würde. Zu diesen Bereichen enthält die Arbeit noch jeweils detaillierte Ausführungen, um deren Relevanz für die Lebensqualität zu erklären.

WU Blog: Wie fühlt es sich an, einen solchen Preis für sein Werk zu erhalten?

Laura Elias: Ich persönlich hätte nie damit gerechnet. Selbst bin ich wohl meine größte Kritikerin. Natürlich habe ich mich über die Auszeichnung sehr gefreut und bekam dadurch eine gewisse Bestätigung meines Könnens für meine berufliche Zukunft.

WU Blog: Was haben deine Familie und Freunde zu dieser Auszeichnung gesagt?

Laura Elias: Besonders stolz ist meine Familie. Genau sie waren es auch, die mich auf diesem Weg nicht nur begleitet, sondern auch gefördert haben. Letztendlich ist es nur durch ihre andauernde Unterstützung möglich gewesen, solch ein Resultat zu erzielen.

WU Blog: Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

Laura Elias: Derzeit fokussiere ich mich darauf, praktische Erfahrung zu sammeln und mein erlangtes methodisches Wissen anzuwenden. Ein zukünftiges Studium an der WU schließe ich aber nicht aus, schließlich fühle ich mich speziell durch diesen Erfolg der Universität besonders verbunden.

Was ist die Talenta?

Seit vielen Jahren zeichnet die WU im Rahmen der Talenta herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden aus. Die Preisträger/inn/en erhalten eine Urkunde sowie ein Preisgeld, das von der Stadt Wien zur Verfügung gestellt wird. Die Kriterien, denen die herausragendsten drei Bachelorarbeiten sowie die herausragendsten drei Masterarbeiten des vergangenen Kalenderjahres entsprechen müssen, beziehen sich auf Exzellenz, gesellschaftliche Relevanz, Zugänglichkeit sowie Diversität.

Alle Preisträger/inn/en 2020:

Kategorie: Titel der Arbeit Name
Bachelor Die Nachfrage nach Produktvielfalt: Empirische Evidenz zu den Effekten von Bildungs und Einkommensungleichheit Lukas Pirnbacher
Bachelor Framing der „Neuen Rechten“ – der Onlineauftritt der Identitären Bewegung Österreich Teresa Strobl
Bachelor The Behavioral Economics of Doping Mark Breuß
Master Homogenization or Diversification of Music Preferences? The Effects of Streaming Services on Music Consumption Behavior Natalia Alexandra Granada Guzmán
Master Workflow Dynamics – When Routines change over time: the ECADR Model Maximilian Walz
Master Add life to years not just years to life! Lebensqualität der BewohnerInnen in Langzeitpflegeeinrichtungen: eine qualitative Untersuchung Laura Elias