Team des Monats 09/17: Gutes Leben für alle Kongress

Kurz vor dem Start in das neue Semester ist auch wieder die Zeit für ein neues Team des Monats gekommen: Ursula Grafeneder und Fabian Unterberger (beide Institut für Multi-Level Governance and Development) waren im Bereich des allgemeinen Personals für die Vorbereitung und Durchführung des Gutes Leben für alle-Kongresses verantwortlich. Der Kongress fand von 9. bis 11. Februar 2017 an der WU statt und war mit 1100 Teilnehmer/inne/n aus Österreich, Europa und Übersee schon vor dem Start ausgebucht.

Während der Kongresstage lieferten renommierte WU-Forscher/innen Diskussionsbeiträge im Plenum. Außerdem bekamen zahlreiche, vor allem junge WU-Forscher/innen die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren. Mit einem so transdisziplinären Kongress, der gemeinsam mit 39 Partner/inne/n aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Gewerkschaften organisiert wurde, hat die WU ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst genommen, indem sie sich dem aktuellen und höchst brisanten Thema von Globalisierung und Weltoffenheit stellte. Der beim Kongress verfolgte Multi Stakeholder-Ansatz machte ihn zum Erfolg, erforderte aber besonderes Engagement und Managementfähigkeiten von Seiten des Teams, das den Kongress neben dem Institutsalltag abzuwickeln hatte. „Die besondere Herausforderung dieser Tagung war ihre ,Transdisziplinarität‘: Es galt im Vorfeld, eine Vielzahl von Akteur/inn/en, die oft mit dem Universitätsbetrieb nicht vertraut waren, zu koordinieren und ihnen die besonderen Erfordernisse einer Universität näher zu bringen“, so Ursula Grafeneder.

„Um den Kongress schon in der Vorbereitungs- und Mobilisierungsphase gut zu begleiten, haben wir verschiedene Tools entwickelt – darunter einen Blog und eine Facebookkampagne. Der Erfolg stellte sich bald in Form von Anmeldezahlen ein, die die Kapazitäten des Kongresses beinahe sprengten. Am Kongress selbst ging es mit weiteren spannenden Formaten wie etwa einer Kongresszeitung oder Pressegesprächen weiter“, erzählt Fabian Unterberger. Die administrative Koordination des Kongresses lag ebenso beim Team und war, vor allem auf Grund der Größe des Events, besonders herausfordernd. „Ich bin stolz, dass es unserem Team in Zusammenarbeit mit den administrativen Stellen der WU-Dienstleister gelungen ist, den reibungslosen Ablauf sicher zu stellen, und dass wir von den Teilnehmer/inne/n viel positives Feedback über die Qualität des Veranstaltungsortes WU erhalten haben. Es hat Spaß gemacht, mit vielen kompetenten und engagierten Menschen inner- und außerhalb der WU zusammenzuarbeiten und drei Tage lang ein entspanntes ,Veranstaltungsklima‘ mitzuerleben“, resümiert Ursula Grafeneder. Und Fabian Unterberger fügt hinzu: „Die Koordination derart vieler am Kongress beteiligter Akteure hat mir spannende neue Herausforderungen und Erfahrungen ermöglicht. Auch die Nachbereitung des Kongresses in Form von Videoreportagen, zahlreichen Medienberichten und einer vollständigen Dokumentation auf der Website muss wohl keinen Vergleich mit anderen großen Kongressen in Österreich scheuen.“


Team des Monats

Forschung und Lehre – das sind die Kernbereiche und auch das Aushängeschild jeder Universität. Damit eine Universität funktioniert, bedarf es jedoch der Unterstützung der Mitarbeiter/Innen des allgemeinen Personals. Ihre Tätigkeit ist im Gegensatz zu der wissenschaftlichen Personals in der Öffentlichkeit jedoch nur wenig sichtbar. Leistungsfähige IT-Infrastruktur, moderne Bibliotheksservices, effektiver Lehr- und Forschungssupport, passgenaue Weiterbildungsangebote oder persönliche Unterstützung im administrativen Alltag eines Instituts – all das muss konzipiert und organisiert werden. Mit dem Team des Monats werden deshalb nun sechs Mal pro Jahr Mitarbeiter/innen des allgemeinen Personals vor den Vorhang geholt und deren besondere Leistungen im Rahmen eines bestimmten Projekts ausgezeichnet.

#teamdesmonats #GutesLebenfüralleKongress #Nachhaltigkeit

Kommentar verfassen