Verschränkung von Betriebswirtschaft und Gesellschaft

Guiseppe Delmestri ist seit 2014 am Institut Change Management und Mangement Development tätig. Für die Publikation ‘FROM A CINDERELLA INTO A QUEEN’: RADICAL STATUS RECATEGORIZATION.“ in der Fachzeitschrift „Administrative Science Quarterly“ erhielt er den WU Award 2017.

Name: Giuseppe Delmestri

Jahrgang: 1965

Herkunft/Lieblingsort: Trieste/Capraia

Unterrichtet: Organisationstheorie und Strategie

Am: Institute Change Management und Management Development

An der WU seit: 2014

Forschungsgebiete: Wandel in und um Organisationen; Status-Wettbewerb in Märkten; Nachhaltigkeit; Contextual leadership; Branding


Was fasziniert Sie besonders an Ihrem Forschungsgebiet?

Mein Forschungsgebiet erlaubt es, betriebliche, ökonomische und gesellschaftliche Prozesse als verschränkt zu betrachten.

Aus welchen Gründen sollten sich auch andere Menschen mit Ihrer Forschung auseinandersetzen?

Um das kulturelle Verständnis wirtschaftlichen und sozialen Handelns zu vertiefen.

Das bedeutet die Auszeichnung WU Award 2017 für mich persönlich:

Eine schöne Gelegenheit, mit gleichgesinnten KollegInnen die Ergebnisse harter Arbeit zu feiern.

Darum ist die Forschung an der WU so wichtig:

Damit Lehre nicht ausschließlich zu Bildung von ‚Humankapital’ verkommt und die Gesellschaft auf eine kritische und neutrale Ressource zurückgreifen kann.

#WUAwards #Forschung #Auszeichnung

Kommentar verfassen