WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!

Ein krönender Abschluss

Nach 5 Jahren WU war es für mich nun endlich soweit. Die Masterarbeit stand vor der Tür und ich sehnte mich nach einem praxisnahen Thema, das mich aber auch persönlich betrifft und interessiert. Und wie es der Zufall so wollte, hatte ich das Glück mit Prof. Schnedlitz und dem Institut für Handel und Marketing nach London reisen zu dürfen. Neben einem Gespräch mit Michael Ward, dem CEO von Harrods, dem exklusivsten Warenhaus Londons und dem Besuch der umsatzstärksten Einkaufsstraßen, lernte ich dort auch das Unternehmen TCC kennen. TCC legt seinen Fokus auf Loyalitätsprogramme und ist unter anderem für Billas Angry Birds und die Looney Tunes Stofftiere bei Merkur verantwortlich. TCC kauft Lizenzen von bekannten Unternehmen und vermarktet anschließend für Handelsunternehmen Merchandising Produkte in beliebten Familienkategorien. Damit steht es im krassen Gegensatz zur uns bekannten -25% Preisreduktion.

Dieses Thema zog mich in seinen Bann und ich wollte es unbedingt in meiner Masterarbeit behandeln. Nach einigen Gesprächen mit Prof. Schnedlitz und TCC hatten wir bald einen gemeinsamen Nenner gefunden und ich konnte sofort loslegen. Wochenlange Literaturrecherchen, das Auseinandersetzen mit Fragebogentechniken und Formulieren verschiedener Modelle waren die Folge. Aber so anstrengend das auch klingen mag, wenn man intrinsische Motivation und Enthusiasmus mitbringt, kommt man schnell in den bekannten Flow hinein. Und so war es auch und die Arbeit nahm immer mehr an Form an. Über 6 Monate hinweg entstand dann meine Master Thesis, die ich „The perception of loyalty cards and Point collection programs in Austria and Germany” nannte.

Grob gesagt, ging es bei meiner Masterarbeit um die Wahrnehmung von Kundenkarten und Bonusprogrammen in Österreich und Deutschland. Dabei behandelte ich unter anderem Fragen wie:

  • Was motiviert Kunden überhaupt dazu an Kundenprogrammen teilzunehmen?
  • Warum verzichten andererseits immer noch Konsumenten auf die Teilnahme?
  • Welche Rolle spielen digitale Eigenschaften und demographische Einflüsse?

Es war ein wunderbares Gefühl, dann die gebundene Arbeit abzugeben. Und all die Mühe wurde darüber hinaus noch doppelt belohnt. Umso mehr freute mich nämlich die Auszeichnung, die ich erhalten sollte. Ich konnte den 1. Platz beim ECR Academic Student Award erzielen und wurde dafür am ECR Infotag persönlich geehrt. Es war ein tolles Gefühl auf der Bühne zu stehen und die Auszeichnung entgegenzunehmen. Dass meine Masterarbeit eine gewisse Relevanz für die Praxis des Handels in sich trägt, ist für mich eine große Ehre und es war fantastisch dafür so eine schöne Anerkennung zu bekommen.

Abschließend bleibt mir nur ein riesen Dankeschön an Prof. Schnedlitz, TCC, meinen Marketing Master und die gesamte WU für 6 unvergessliche Studienjahre in Wien.

#Masterarbeit #Handel #ECR #AcademicStudentAward

Photo By: (c) Johannes Brunnbauer

Kommentar verfassen


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.