„Es ist ein Erfolgsgefühl, wenn ein Artikel fertig ist!“

Wer ist für die Wikipedia relevant? Diese Frage haben sich die Teilnehmerinnen des ersten WU Edit-a-thons gestellt, der rund um den Internationalen Weltfrauentags am 8. März gemeinsam mit Wikimedia Österreich ins Leben gerufen wurde. Zwei Wochen nach der Aktion stellt sich für uns die Frage: Welche Frauenbiografien haben die Teilnehmerinnen der Schreibwerkstätten verfasst? Und wie ist es den Wiki-Neulingen, darunter auch WU Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger, bei ihren ersten Beiträgen ergangen?

Die WU hatte sich zum Internationalen Frauentag 2021 ein großes Ziel gesetzt: Die deutschsprachige Wikipedia soll weiblicher werden. Denn nur rund 16% der Biografien handeln von Frauen. Deshalb haben wir in Kooperation mit Wikimedia Österreich zu zwei Schreibwerkstätten eingeladen. Das Interesse an der Schreibaktion war groß, und die verfügbaren Plätze in den Workshops waren in kurzer Zeit vergeben.

Die Ergebnisse des WU Edit-a-thons

19 Teilnehmerinnen haben an den beiden Workshops im März teilgenommen und 12 Frauenbiografien neu erstellt, weitere Beiträge sind in Arbeit. Über die bisherigen Erfolge und die intensive Diskussion mit der Wikipedia-Community befindet WU Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger: „Es ist ein Erfolgsgefühl, wenn ein Artikel fertig ist.“

Tipps für Wikipedia-Neulinge:

  • Wikipedia versteht sich als eine Enzyklopädie und kein Verzeichnis für „Alles und Alle“. Beiträge sollen grundsätzlich enzyklopädischen Charakter haben, also umfassend, aber knapp gehalten sein.
  • Da die Relevanzkriterien, insbesondere von lebenden Personen aus der Wirtschaft nicht klar zu definieren sind, wird innerhalb der Community ausdiskutiert, welche Personen einen Eintrag in der Wikipedia “verdient” haben. Eine breite, die Zeit überdauernde Öffentlichkeitswirkung ist aber einer der wichtigsten Anhaltspunkte.
  • Beim Verfassen eines neuen Artikels gilt es, einen neutralen und objektiven Standpunkt einzunehmen.
  • Wie auch beim wissenschaftlichen Arbeiten, müssen alle Informationen mit gesicherten und zuverlässigen Quellenangaben versehen werden.
  • Wikipedia ist eine freie Enzyklopädie: Kein/e Autor/in hat ein Recht auf ein Eigentum an den Inhalten.
  • Diskussionen und Kritik finden sachlich, respektvoll und ohne persönliche Angriffe statt.
  • Sei mutig und schreibe einfach drauf los: Wikipedia lebt davon, dass Menschen mitmachen und ihr Wissen mit anderen teilen.
  • Bei Kritik oder „Löschanträgen“ nachfragen, offen für Verbesserungsvorschläge sein und dagegenhalten.
    • Ganz praktisch: Vergleichsartikel zur Orientierung suchen; zur Überprüfung der Relevanz „breit“, außerhalb der eigenen Medienblase suchen.

Du willst mitmachen?

Hier findet ihr weitere Informationen zum Projekt „Mehr Frauen auf Wikipedia“ sowie ein ausführliches Tutorial für den Einstieg in Wikipedia.Wollt ihr gleich loslegen und selbst schreiben? Hier findet ihr eine Liste über Beiträge, die noch geschrieben werden können.