So schreibt man eine preisgekrönte Bachelor-Arbeit

12.Oktober 2016 15 Uhr 02 Minuten und 12 Sekunden – an diese Minuten kann ich mich noch genau erinnern. Es war der Zeitpunkt, an dem ich meine Bachelorarbeit abgegeben und somit mein Bachelorstudium abgeschlossen habe.

Das sanfte Klirren der Gläser am Abend, als ich mit meinen Freunden auf das vollendete Bachelorstudium angestoßen haben, klingt heute noch nach, wenn ich an das freudige Erlebnis denke. Und dann nach wenigen Tagen noch die Krönung: ich hatte ein Sehr gut bekommen! Ich war so überrascht und auch erleichtert, dass sich alle Stunden der Arbeit und der Energie, die ich in diese Arbeit gesteckt hatte, ausgezahlt hatten. Eines Tages erreichte mich eine weitere Nachricht: ich bin eine der Preisträgerinnen des Talenta 2017 Awards. Für mich war das noch die Cocktailkirsche (die ich sowieso besonders gerne mag) auf dem Sahnehäubchen des vorherigen Erfolgserlebnisses.

Leidenschaft entsteht nur durch Handlung und nicht Handlung durch Leidenschaft

Bevor die Auswahl der Themen für die Bachelorarbeit anstand, war es mir ziemlich egal ist, worüber ich meine Arbeit schreiben werde. Da ich mich schnell in ein Thema einlesen und für fast jedes Thema auch Interesse ‚entwickeln’ kann, dachte ich mir, dass die Themenwahl nicht schwer werden wird. Ich entschied mich aber letztendlich doch für ein Thema, das mich sehr interessiert, da ich mir den „Ich-entwickle-jetzt-mein-Interesse-für-dieses-Thema“ Prozess sparen wollte. Schon als kleines Mädchen begeisterte ich mich für Upcycling und alles was dazu gehört. Vor allem der Kreativitätsaspekt ist und war für mich schon immer faszinierend. Somit konnte ich mich mit dem Thema „Communication Strategies for Upcycling Products with a Focus on Past, Recycling and Present Appeals“ sofort identifizieren und es hat mir große Freude bereitet, mich mit dem Thema zu beschäftigen, darüber zu recherchieren und zu schreiben. Die Arbeit dreht sich in erster Linie um die weibliche Wahrnehmung unterschiedlicher Kommunikationsstrategien für Upcycling Produkte, also für mich persönlich wirklich ein spannendes Thema.

Meine persönlichen Learnings

Literaturrecherche – klingt vielleicht nach weniger Arbeit, als es letztendlich ist. Bei mir war das auf jeden Fall so. Ich habe sehr viel Zeit in die Literaturrecherche investiert und meine Themenauswahl erleichterte es mir auch nicht sehr, da über Upcycling noch nicht so viel geforscht wurde. Also plan dir genügend Zeit und Geduld für die Literatur ein und suche dir ein Thema mit viel Literaturmaterial aus.

SETZ DIR ZIELE! Und versuche diese Ziele zu erreichen. Manchmal ist es aber auch aufgrund von äußeren Umständen nicht möglich diese persönlichen Deadlines einzuhalten. Dafür musst du dir auf jeden Fall einen Zeitpuffer einplanen, denn es läuft nicht immer alles nach deinem Plan. Sei es, dass der Computer abstürzt und deine Arbeit nicht gesichert ist, obwohl jeder 1000x zu dir sagt, dass du die Arbeit auf jeden Fall sichern sollst oder die Befragung länger geht als geplant.

Scheu dich nicht um Hilfe zu bitten. Du kannst nicht alles können und wissen. Aber alleine in deinem Freundes-, Bekannten- oder Verwandtenkreis gibt es sicher genügend Menschen, die sich darüber freuen, dich unterstützen zu können. Ich wusste zu Beginn meiner Arbeit nicht so genau wo ich starten sollte und habe mir von anderen Studenten Tipps geholt, die alle Unklarheiten beseitigen konnten. Auch die Auswertung bzw. die Verschriftlichung von SPSS Auswertungen war relativ neu für mich – besonders auf Englisch. Bei einem Blick auf andere Arbeiten und Paper konnte ich dann schnell ein Muster entdecken und es für mich übernehmen.

Don’t take it too serious!

Wir schreiben keine Doktorarbeit und sind keine Professoren – wir schreiben ‘nur’ eine Bachelorarbeit. Also schau, dass du Spaß an der Arbeit hast, denn dann findest du schnell die Motivation weiterzuarbeiten und die Arbeit noch weiter zu verbessern.

#Bachelorarbeit #TalentaAward #Auszeichnung #Bachelor

Kommentar verfassen