Wachsen, Schrumpfen, Transformieren – an der WU!

In der Geburtsstadt der Psychoanalyse könnte man der Frage nachgehen, warum sich manche Leute so vehement vor dem Thema „Schrumpfung“ drücken. Auch mit Blick auf internationale Großereignisse: Im Dezember hat die Staatengemeinschaft sich in Paris auf ein allgemein als historisch eingestuftes Klimaabkommen geeinigt. Das kann man sehr euphorisch sehen, aber auch eher skeptisch. Sicher ist: Hier wurde ein in dieser Form ungesehenes weltweites Schrumpfungsprogramm beschlossen – das Ziel einer Begrenzung

weiterlesen…

1

Über die Grenzen der Natur hinaus, oder: Wann ist Risiko akzeptabel?

Äpfel, die nach dem Anschneiden nicht mehr braun werden, Lachse, die schneller wachsen und so schneller ihr Schlachtgewicht erreichen, Kaffeepflanzen, die koffeinfreie Bohnen tragen. Auf den ersten Blick irrwitzige Vorstellungen, doch genetisch veränderte Organismen (GVO) sind mittlerweile Realität geworden. Gänzlich erforscht sind GVO allerdings noch nicht. Gerade über Auswirkungen auf Mensch und Umwelt bestehen noch Unsicherheiten und Unwissenheit. Wie geht man nun mit einer solchen Situation um, in der man

weiterlesen…

15

Erneuerbare Energie: Die Akzeptanz in Österreich ist sehr hoch

Das Thema Energie und insbesondere erneuerbare Energien beschäftigen mich schon sehr lange. Die Energiewirtschaft ist für mich eines der spannendsten und faszinierendsten Forschungsgebiete, da wir Energie nicht aus unserem Alltag wegdenken können. Unsere moderne Gesellschaft und unser Wirtschaftssystem bauen sozusagen auf den Grundstein „Energie“ auf. Der globale Transfer zu einem nachhaltigen Energiesystem ist somit besonders wichtig. Dieses persönliche Interesse spielte am Beginn dieses Forschungsprojekts eine große Rolle. Erneuerbare Energien sind

weiterlesen…

4

PartnerIn, Bildung, Vermögen

Verheiratete, LebensgefährtInnen und andere PartnerInnen sind sich oft ähnlich in Bezug auf Bildung, Einkommen und familiärem Hintergrund. Doch was hat das mit der gemessenen Vermögensungleichheit zu tun? Die Forschung zur Vermögensungleichheit in Europa und mittlerweile auch in Österreich wächst beständig. Das belegt etwa auch die Arbeit der ForscherInnen am Institut für Economics of Inequality hier an der WU. Trotzdem ist die Frage wie die so genannte „Homogamie“ mit der Vermögensverteilung

weiterlesen…

35

Mein Studium & die Idee

Ich habe 2009 begonnen an der WU iBWL zu studieren und während des Bachelor Studiums kam mir die Idee zu einer App, die NutzerInnen automatisch an Sachen erinnert die sie kaufen müssen, wenn ein passendes Geschäft in der Nähe ist. Viele meiner FreundInnen kannten das Problem – Du denkst dir morgens: „Ich muss im Laufe des Tages noch XY besorgen“, nur um abends dann festzustellen, dass du es wieder vergessen

weiterlesen…

11

Einmal Sustainability Challenge und zurück. Oder: Warum sich Herausforderungen auszahlen

Auch im kommenden Semester wird auf der WU wieder die Sustainability Challenge angeboten, eine interuniversitäre Lehrveranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit und Smart Cities. Ich habe die Challenge letztes Jahr mitgemacht und möchte beschreiben, warum sich Abwechslung im Studium auszahlt. Wie alles begann… Mein letztes Sommersemester startete wie immer: wehmütige Gedanken an den viel zu langsam herankriechenden Frühling, verstärkte Anzeichen einer tiefen Wintermelancholie und ein dazu endlos langes, unübersichtliches Vorlesungsverzeichnis. Irgendwo zwischen

weiterlesen…

3