WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!

Europas größte Entrepreneurship Eventserie für Studierende findet in Wien statt??!

Wenn wir über die Entrepreneurship Avenue sprechen, treffen wir nicht selten auf erstaunte Gesichter wenn sie erfahren, dass die größte Entrepreneurship Eventreihe für Studierende in Wien, an der WU, stattfindet. Auch wenn sich in den letzten Jahren viel getan hat, genießt Wien bisher noch nicht den Ruf einer der führenden Start-Up Metropolen in Europa zu sein. Wie schaffen wir es also im studentischen Bereich so weit vorne zu liegen und so viel Interesse zu wecken, dass zum Beispiel für die Abschlusskonferenz kommenden Freitag am 13.Mai über 1000 Leute erwartet werden? Wir, Bastian und Florian, Head Organizer der heurigen Auflag sehen hierfür einige wesentliche Rahmenbedingungen:

Unglaublich viel freiwillige „Manpower“
Einer der beiden Veranstalter der Eventreihe ist der von uns vertretene SIMConnect, der Studentenclub des SIMC Masters der WU Wien. Das Masterprogramm setzt in seiner Ausgestaltung einen Schwerpunkt auf Innovation und Entrepreneurship und spricht besonders Studierende an, die sich über das Studium hinaus engagieren möchten. So arbeitet ein Team von beinahe 20 unglaublich engagierten SIMC Studierenden bereits seit Oktober 2015 auf freiwilliger Basis an der Organisation der Avenue.

Außeruniversitäre Initiative
Durch den Partner Entrepreneurship Center Network (ECN), eine uniübergreifende Initiative vertreten von Rudolf Dömötör, nimmt die Entrepreneurship Avenue eine außeruniversitäre Stellung ein, die es schafft Studierende von den verschiedensten Universitäten zu vernetzen. Dies ist sehr wichtig, da der Erfolg von den Start-Up Teams die im Laufe der Lab Session gebildet werden, wesentlich von der Interdisziplinarität des Teams abhängt.

Unterstützung der Universitäten
Da zahlreiche Universitäten Teil des ECN sind und das Thema Entrepreneurship für Studierende derzeit sehr viel Unterstützung von Seiten dieser bekommt, können wir für die gesamte Eventserie auf kostenlose Veranstaltungsräumlichkeiten zurückgreifen. Dies ist ein besonders entscheidender Faktor bei der großen Entrepreneurship Avenue Conference, wo wir die gesamten Veranstaltungsräumlichkeiten des Library Centers zur Verfügung gestellt bekommen. Nicht nur von der Kapazität, auch vom Spirit ist dieses futuristische Gebäude eine sehr passende Location für eine Entrepreneurship Conference.

Großartige Unterstützung durch unsere PartnerInnen
Ein weiterer Vorteil für uns ist, dass es in Österreich wenig Großveranstaltungen im Entrepreneurship Bereich gibt. Neben dem international sehr angesehenen Pioneers Festival, das Start-Ups in einer deutlich späteren Phase als die Entrepreneurship Avenue anspricht, gibt es eigentlich keine vergleichbare Veranstaltung in Wien. So erfreuen wir uns heuer an der großartigen Unterstützung von so vielen Partnern wie noch nie zu vor, die den TeilnehmerInnen der Conference einen kostenlosen Zugang ermöglichen und somit eine niedrige Eintrittsbarriere für Studierende schaffen, um in die Start-Up Szene einzutauchen.

Die genannten und einige weitere Faktoren, sind wohl ganz entscheidend, warum es gelingt mit der Entrepreneurship Avenue auch im internationalen Vergleich eine Vorreiterrolle einzunehmen. Mit Speakern und TeilnehmerInnen aus ganz Europa erlangt das Format inzwischen auch internationale Bekanntheit. Aber was passiert nun alles auf der feierlichen Abschlusskonferenz am kommenden Freitag?

Auf der Mainstage werden die TeilnehmerInnen von einer Panel Discussion zum Thema „Opportunities for Students in the Start-Up Scene“ und zahlreichen Keynotes von spannenden Persönlichkeiten der Szene inspiriert. Zu den HauptsprecherInnen gehören beispielsweise die Wienerin Katharina Klausberger, Gründerin und CEO der Flohmarkt-App Shpock und Chris Maslowski, Gründer des Berliner Umzug-Startups Movinga, das innerhalb eines Jahres von zwei auf 500 MitarbeiterInnen gewachsen ist.

Ebenfalls aus der deutschen Hauptstadt angereist kommen der NUMBER26-CTO Christian Rebernik der selbst seine Wurzeln an der WU hat, sowie Christian Nagel, Co-Founder und Partner des VC-Investors Earlybird, das wiederum sowohl Movinga als auch NUMBER26 mit Wagniskapital ausgestattet hat.

Ergänzt wird die hochkarätige SprecherInnenauswahl durch Bianca Gfrei, CEO von Kiweno, das Selbsttests zur Ermittlung von Lebensmittelunverträglichkeiten anbietet. Die Tirolerin konnte nicht nur die Auszeichnung „Startup of the Year“, die das österreichische Onlineportal Futurezone vergibt, einheimsen, sondern sich kürzlich auch den vom WirtschaftsBlatt verliehenen Titel „Womenpreneur of the Year“ sichern.

Wolfgang Fasching und Stephanie Cox runden die Gruppe der Keynote Speaker ab. Fasching, ein Extremsportler, spricht über „The Power of Thoughts“, also die Bedeutung mentaler Stärke für das Erreichen der eigenen Ziele. Cox wiederum wird in ihrer Rede zu „Impactful Entrepreneurship“ unter anderem ihr Projekt chancen:reich, Österreichs erste Berufsmesse für Flüchtlinge, vorstellen.

Parallel zur Mainstage können die TeilnehmerInnen ihre Skills in 12 Workshops rund um das Thema Entrepreneurship erweitern. Die weite Bandbreite reicht dabei von Businessmodelling, über Finanzierung, Sales bis hin zur Konzeptionierung von sozialen und autarken Geschäftsideen.
Ein großes Highlight der heurigen Konferenz ist der Launch der ersten Start-Up Jobfair Österreichs, die von 10:00 – 18:00 Uhr im Festsaal 2 stattfinden wird und auf der über 20 junge innovative Firmen impactvolle Jobs anbieten.
Für genügend Vernetzungsmöglichkeiten und der dazugehörigen Kulinarik während der Pausen ist gesorgt. Das finale Highlight wird der sogenannte Pitch Award, bei dem die besten Teams der Lab Serie und ein paar qualifizierte Teams von Unis außerhalb von Österreich vor einer Jury um tolle Preise pitchen.

Für alle die den Start kaum mehr erwarten können gibt es bereits am Vorabend der Konferenz ein sogennantes „Pre-Event“ bei dem wir die Möglichkeit bieten tolle Co-Working Spaces von Wien hautnah zu besichtigen und Stories von dortigen Gründern zu hören. Die Registrierung dafür läuft über die Conference-Registrierung mit und Plätze sind limitiert.

Da ein spannender Konferenz-Tag viel zu schnell vorübergeht, lassen wir den Event mit Snacks und Drinks gemütlich bis 21:30 im Forum des LC ausklingen und laden dann alle direkt im Anschluss herzlich in Das Campus zur verdienten Afterparty ein!!

Wir hoffen wir konnten euer Interesse Wecken und freuen uns euch am Freitag auf der Entreprenurship Avenue Conference begrüßen zu dürfen. Weitere Infos und den Link zur Registrierung findet ihr hier.

Wir freuen uns auf euch,

Basti & Flo

#Startup #Entrepreneurship #Avenue #Conference

Photo By: WOLFOGRAPHY

Kommentar verfassen


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.