WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!
BMI Tankstelle
BMI Tankstelle_2_835x539
BMI Tankstelle_1_835x539

Die Tankstelle von morgen

Im Rahmen des E&I Kurses Business Model Innovation durften wir mit unserem insgesamt achtköpfigen Team das Geschäftsmodell der zukünftigen Tankstelle überdenken. Dabei blickten wir durch die E&I-Glaskugel in die Zukunft und betrachteten die Welt im Jahr 2030.

 

In 13 Jahren fliegen wir doch eh alle mit Flugautos durch die Gegend, oder? Vielleicht aber auch nicht! “Keine Ahnung wie wir das lösen sollen”, dachten wir uns, als uns vor einem Jahr unser Projektpartner, der Fachverband für Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen der Wirtschaftskammer die Aufgabe stellte, neue Geschäftsmodelle für Tankstellen im Jahr 2030 zu kreieren. Dadurch konnten wir an einem Problem arbeiten, das spannend, schwierig und zugleich wichtig für eine gesamte Branche war.

Für unser Team im Kurs „Business Model Innovation“ ging es darum, dass Tankstellen immer weniger Geld mit dem Verkauf von Benzin verdienen. “Die guten alten Zeiten”, den Spruch kennen wir schon von unseren Großeltern, aber so schlecht ist die Welt heute doch gar nicht. Jedenfalls war klar, wenn sich Tankstellen nicht ändern, droht ihnen früher oder später die Insolvenz. Schließlich gibt es da doch so etwas wie “schöpferische Zerstörung” und das Neue, Innovative zerstört das Altbekannte. Wie aber könnten wir ein Zukunftsmodell für Tankstellen erstellen?

 

Zu Beginn des Kurses sprachen wir mit Experten abseits der Mineralölbranche, wie sie sich die Zukunft in Bereichen wie Städteplanung, Technologieentwicklung, Fortbewegung, um nur ein paar zu nennen, vorstellen. Dabei kam so einiges an wirren Ideen, interessanten Fakten und utopischen Visionen zustande, die wir zuerst filterten und in Form brachten und daraufhin in drei in sich logischen Szenarien verschmelzen ließen. Es entstanden also drei Welten, wie die Zukunft im Jahr 2030 aussehen könnte. Diese hießen “Der gläserne Mensch”, “Geiz ist Geil” und “Go Green”. Zur Halbzeit des Semesters organisierten wir einen Workshop mit Experten aus verschiedensten Bereichen, welche uns bei der Erstellung von dazu passenden Geschäftsmodellen halfen. Mithilfe des Business Model Canvas verfeinerten wir diese. Am Ende des Semesters präsentierten wir die drei fertigen Zukunftsvisionen für die Tankstelle vor unserem Projektpartner: “Tankstelle als Logistikhub”, “Vollautomatisierte Tankstelle” und “Wohlfühloase”. Am Ende der Präsentation kam die Frage, ob wir das Projekt auf der Messe Autozum in Salzburg präsentieren möchten. WOW, wer hätte das gedacht! Gesagt, getan. Nach einem halben Jahr an strengster Geheimhaltung war es endlich soweit. Auf der Messe präsentierten wir vor einem Fachpublikum die Szenarien per Video und unsere Projektergebnisse. Die Auswirkungen überraschten uns sehr, da das Projekt nicht nur einiges an Aufregung auf der Messe verursachte, sondern auch danach davon in den Medien zu lesen war.

 

Zurückblickend war insbesondere die Expertensuche für den Workshop eine außerordentliche Herausforderung. Doch mit den Tipps & Tricks unserer LV-Leiter und über unser eigenes Netzwerk gelang es uns schließlich an gute Leute zu kommen. Neben dem fachlichen Wissen lernten wir auch unsere Präsentations- und Story-telling-Skills zu verbessern. Außerdem ist uns wieder klar geworden, wie wichtig eine gesunde Teamdynamik ist.

 

Die SBWL E&I zwang uns unsere Komfortzone zu verlassen, quer zu denken und mit einer gewissen Unsicherheit umzugehen. Ihr könnt uns glauben: Ja der Kurs ist teilweise unangenehm, weil ihr nicht immer wisst was kommt. Erst wenn ihr das akzeptiert, ins kalte Wasser springt und euer Bestes gebt, nicht zu ertrinken, lernt ihr durch den Kurs eine ganze Menge. Probiert es selbst aus, bewerbt euch für die SBWL E&I, dann könnt ihr auch „Business Model Innovation“ am eigenen Leib erfahren.

 

„Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance“ – Victor Hugo

 

Links:

https://www.youtube.com/watch?v=1OGiFxw5PCA&feature=youtu.be

http://wien.orf.at/news/stories/2823425/

http://www.autozum.at/

https://www.wko.at/Content.Node/branchen/oe/Garagen—Tankstellen–und-Serviceunternehmungen/Die-Tankstellen-im-Jahr-2030.html

http://derstandard.at/2000051990646/Zukunftsvision-Tankstelle-als-Drohnenparkplatz-und-Wohlfuehloase

http://www.tt.com/home/12572741-91/tankstellen-planen-f%C3%BCr-die-zukunft-drohnenparkplatz-und-wohlf%C3%BChloase.csp

http://newsroom.sparkasse.at/studie-wie-tankstellen-im-jahr-2030-aussehen/

http://www.atg.at/fileadmin/atg.at/Media/2017-Vortraege/Branchentreff2017-Weber.pdf

 

#E&I #Innovation #BusinessModel

4

Kommentar verfassen

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.