WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!

Schreiben ist wie tanzen: Jede/r kann es lernen

Die Abgabefrist für die schriftliche Arbeit rückt immer näher, der Cursor auf der leeren Seite blinkt vorwurfsvoll und der Adrenalinspiegel steigt? Diese Situation ist vermutlich einigen Studierenden vertraut. Denn oft ist gerade der Beginn eines Schreibprojekts besonders herausfordernd: Wie fange ich am besten an? Über welches Thema soll ich schreiben? Ist mein Thema zu weit oder zu eng gegriffen? Wo finde ich geeignete Quellen? Wie strukturiere ich meine Arbeit? Und wo erhalte ich Unterstützung?

Unterstützung zum Thema akademisches Schreiben gibt es jetzt: An der WU wird seit dem Wintersemester 2016/17 das Schreibmentoring-Programm angeboten, das Studierenden beim akademischen Schreiben unter die Arme greift. Das Prinzip dahinter ist einfach: Master-Studierende lassen sich in gezielten Workshops und einer Supervisions-Lehrveranstaltung zu Schreibmentor/inn/en ausbilden und geben ihr Wissen in wöchentlichen Schreibgruppen mithilfe vieler praktischer Übungen an Bachelorstudierende weiter. In der Regel betreuen zwei Schreibmentor/inn/en gemeinsam eine Gruppe von bis zu zwölf Bachelorstudierenden.

Für beide Seiten ist das Programm eine Win-Win-Situation. Die Schreibmentor/inn/en erhalten eine kostenfreie Ausbildung, vertiefen ihre eigene Schreibkompetenz, sammeln praktische Erfahrung in der Gruppenführung und bekommen eine Teilnahmebestätigung. Zudem können sie sich ihre Tätigkeit als Schreibmentor/inn/en als freies Wahlfach anrechnen lassen (4 ECTS). Die Bachelorstudierenden wiederum profitieren vom Wissen der Schreibmentor/inn/en und können sich nicht nur das nötige Handwerkszeug für eine gelungene schriftliche Arbeit holen, sondern auch Feedback zu ihren geschriebenen Texten. Außerdem ist es hilfreich, sich in der Gruppe auszutauschen und sich auch Tipps und Ideen von anderen Teilnehmer/inne/n einzuholen.

Schreibblockade ade!

Schreiben ist wie tanzen. Viele behaupten, man könne es nicht lernen, sondern es müsse einem in die Wiege gelegt werden. Das stimmt so nicht ganz. Denn genauso wie beim Tanzen gibt es auch fürs Schreiben Übungen, Regeln, Tipps und Tricks, die man erlernen und sich so Schritt für Schritt verbessern kann. Schreiben ist also lernbar, und das Schreibmentoring-Programm gibt dir das nötige Rüstzeug dazu – sei es als Schreibmentor/in, der/die zu zweit eine Gruppe leitet, oder als Teilnehmer/in einer Schreibgruppe.

Bist du motiviert, deine Schreibkompetenz zu verbessern und am Programm teilzunehmen? Dann bewirb dich! Genauere Informationen zum Programm und zur Bewerbung findest du unter den unten angegebenen Links.

#Diplomarbeit #Workshop #Schreibblockade

Kommentar verfassen


This blog is kept spam free by WP-SpamFree.