WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!

Chicago – It was Awesome!

Als ich an der WU zum Studieren anfing, hatte ich eigentlich nicht vor ein Auslandssemester zu absolvieren. Jedoch änderte ich meine Meinung relativ rasch, nachdem ich erkannte wie wertvoll so ein Semester ist. Mein Weg führte mich schließlich an die DePaul University in Chicago, die mit ca. 24.000 Studierenden die größte katholische Privatuniversität der USA ist. Das College of Law liegt mitten im Herzen von Chicago im Loop Campus der Universität – einer von zwei Standorten. Gewohnt habe ich ebenfalls in Downtown, nur 5 Gehminuten vom College of Law entfernt, in einem Studierendenheim.

Von Österreich ging es nicht direkt nach Chicago, sondern zuerst für 10 Tage nach New York, wo ich mir neben den vielen bekannten Sehenswürdigkeiten einen lang ersehnten Wunsch erfüllte und ein NFL-Spiel live im Stadium sah. Das war eines meiner persönlichen Highlights. Sportlich hat Chicago aber auch einiges zu bieten: neben Baseball und Basketball ist vor allem Eishockey sehr beliebt. Mit den Blackhawks hat Chicago auch eines der besten NHL Teams. Jedes Mal wenn die Blackhawks ein Spiel hatten, fieberte die ganze Stadt mit. Auf den Hochhäusern war „Go Hawks“ zu lesen und auf der Straße traf man viele Fans – sogar in den Vorlesungen merkte man, dass wieder ein Spiel war. Einige Studierenden tauschten ihr „Studenten-Outfit“ gegen das Blackhawks Trikot aus. Mitgerissen vom NHL Fieber, hat es mich dann auch ein paar Mal ins United Center zu einem NHL-Game verschlagen.

Bei der Wahl der Lehrveranstaltungen legte ich den Schwerpunkt auf amerikanisches Unternehmensrecht (Gesellschaftsrecht und M&A). Aus persönlichem Interesse heraus belegte ich außerdem US-Verfassungsrecht, was sich als überaus geschichtsträchtige Vorlesung entpuppte, da nicht nur die geltende Rechtslage erörtert wurde, sondern auch deren historischer Verlauf bzw. Entwicklung. Aber das Semester war natürlich nicht nur von Vorlesungen und Fällen geprägt. Bei diversen Veranstaltungen des International Office gab sich einige Male die Gelegenheit andere Exchange Studierende kennenzulernen.

Mit anderen österreichischen Austauschstudierenden traf ich mich in der wohl größten Party-Stadt der USA – in Las Vegas. Eine sehr gelungene Aktion, die sehr lustig war und – wie könnte es in Las Vegas anders sein – mit einem „Hangover“ endete. Allerdings kam das Sightseeing nicht zu kurz. Neben dem Strip mit den zahlreichen bekannten Hotels und Downtown Las Vegas machten wir eine Tour durch den spektakulären Hoover Dam und konnten so Einblicke in die Erzeugnis von Energie durch Wasserkraft gewinnen.

Abschließend, nachdem ich alle Prüfungen gut hinter mich gebracht hatte, machte ich mich vier Wochen auf den Weg den Rest der USA zu erkunden. Meine Stopps waren unter anderem Philadelphia, Washington, Las Vegas, San Francisco und Los Angeles sowie einige Nationalparks wie Yellowstone und Yosemite. Die USA ist sicher eine Reise wert und Chicago ist eine wunderschöne Stadt. Ich hatte die Ehre nicht nur als Tourist in der Stadt zu sein, sondern für ein paar Monate dort zu wohnen und zu studieren. Insgesamt war es eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Ich habe sehr viel gelernt, eine andere Kultur kennengelernt und dabei ein paar neue Freunde gefunden, die sich über den Erdball verteilen. Um das Semester „amerikanisch“ zusammen zu fassen: It was Awesome!

#Auslandssemester #Chicago #DePaulUniversity

Kommentar verfassen

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.