WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!

WU lädt zur Vollversammlung

Ich möchte Sie auch an dieser Stelle darüber informieren, dass die WU erneut eine Vollversammlung abhalten wird.

Im Rahmen der letzten Vollversammlung an der WU wurde vielfach der Wunsch geäußert, eine weitere Möglichkeit des Gedankenaustausches und offenen Gesprächs zwischen allen WU-Angehörigen (Rektoratsmitgliedern, Studierenden und WU-Mitarbeiter/inne/n) anzubieten.

Aus diesem Grund findet am kommenden Mittwoch, den 8. Juni ab 16.30 Uhr im HS 0.4 erneut eine derartige Versammlung statt. Mitglieder des Rektorats informieren über die aktuelle Situation der WU, unter anderem im Hinblick auf die budgetären Entwicklungen. Im Anschluss an die Statements wird es natürlich Zeit für Fragen und Diskussionen geben.

Ich möchte auch den Blog der WU nutzen, um alle WU-Angehörigen sehr herzlich zu dieser Veranstaltung einladen.

Nutzen Sie diese Chance, um sich über die derzeitige und zukünftige (Budget-)Lage und die damit verbundenen Auswirkungen an der WU zu informieren. Ich freue mich auf Ihr Kommen.

0
1 Diskussion über “WU lädt zur Vollversammlung”
  • Und was werden Sie uns sagen, was wir noch nicht wissen?
    – Dass es eine budgetäre Not gibt, da die Politik „scheinbar“ zu borniert ist, um es zu verstehen, dass es so nicht geht, während klamheimlich die studierenden für dumm verkauft werden und so zugangschranken (die weit weg von erreichten idealen sind) implementiert werden, vielleicht noch angeheizt durch Ihre rechtliche Drohung?
    – Dass „weniger (studenten) mehr ist“?
    – Dass die WU trotz eines mit steuergeldern errichteten neubaus, der für 25000 studierende ausgelegt ist, davon weniger haben möchte?

    Lieber Hr. Rektor Badelt – ihre Öffentlichkeitsarbeit in Ehren – aber bitte bekennen Sie sich zu einer Richtung. Denn: Wenn Sie für Studiengebühren oder Zugangsschranken eintreten, dann haben wir alle verloren:
    die studierenden das vertrauen in sie, ebenso die ÖH.
    Sie selbst, weil sie von der Politik wieder mit irgendeinem unbefriedigenden gaga abgespeist werden (siehe STEOP – größerer Unfug ist wohl schwer möglich, danke an dieser Stelle auch an die überkompetente ex-bmwf-„juristin“ karl…
    und die gesellschaft generell – denn, was passiert denn wenn ihre enkerln einmal studieren wollen, und sie dann keinen platz oder kein entsprechendes budget verfügbar haben, um studieren zu können?

    Wenn Sie Seite an Seite mit den Studierenden kämpfen wollen – dann bitte aber auch ideologisch auf deren seite, und nicht als trittbrettfahrer, der dann zugangsschranken als schlechten kompromiss akzeptieren muss/will.

Kommentar verfassen

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.