WU Blog

Herzlich willkommen auf dem WU-Blog! Hier findet ihr eine Reihe an Blogbeiträgen von Studierenden, ForscherInnen, Lehrenden, Alumni und MitarbeiterInnen – mach mit!

Lecturecasts – Sehen, hören, lernen

Heute möchte ich Ihnen an dieser Stelle jenes System vorstellen, ohne das es uns nicht möglich wäre, die Vielzahl an Studierenden in den ersten Semestern zu betreuen: Learn@WU, die größte Lernplattform Europas. Learn@WU-Projektleiter Univ. Prof. Gustaf Neumann vom Institut für Wirtschaftsinformatik und neue Medien hat dazu einen Gastkommentar verfasst.

Lecturecasts – Sehen, hören, lernen

Haben Sie sich als Studierende/r nicht immer gewünscht, vor der Prüfung noch einmal die eine oder andere Erklärung des Professors auf Knopfdruck abrufen zu können? Oder eine versäumte Vorlesungseinheit nachholen zu können? Die „Neuen Medien“ und Learn@WU, das eLearning-System der WU, machen das möglich. Seit etwa einem Jahr können mittels Learn@WU ohne großen technischen und organisatorischen Aufwand aus den üblichen Vorlesungen Lecturecasts erzeugt werden.

Bei einem Lecturecast handelt es sich um die Aufzeichnung von Beamerbild (Präsentationsfolien, Excel-Sheets, etc.) und Stimme des/der Vortragenden. Mittlerweile sind über 100 Lecturecasts auf Learn@WU veröffentlicht, Tendenz steigend. Diese Lecturecasts stehen allen Studierenden und Lehrenden der WU zur Nutzung zur Verfügung und können ohne zusätzliche Software im Webbrowser und auf mobilen Endgeräten wie Iphone und Ipad abgespielt werden.

Wie unterstützen Lecturecasts Studierende beim Lernen?

Insbesondere in der Studieneingangsphase, die sich durch Großlehrveranstaltungen mit wenig Interaktionsmöglichkeiten kennzeichnet und Studierende innerhalb kürzester Zeit mit einer Fülle an inhaltlichem Input konfrontiert, stellen Lecturecasts eine wesentliche Unterstützung beim Lernen dar. Im Wintersemester 2010/11 wurden erstmals wichtige Eingangslehrveranstaltungen aufgezeichnet und stehen den Studierenden seitdem als komplette Lecturecast-Serie zur Verfügung.

Studierende können Lecturecasts zur Wiederholung und Prüfungsvorbereitung jederzeit abrufen und sich mit den Themen im eigenen Lerntempo befassen. Auch Inhalte, die ansonsten nur statisch verfügbar sind, z.B. Kalkulationen, die während der LV in einem Excel-Sheet durchgeführt wurden, können nochmals verfolgt werden. Als multimediales Lernangebot sprechen Lecturecasts nicht nur den visuellen, sondern auch den auditiven Lerntypen an, und bieten damit eine Ergänzung bzw. Abwechslung zum klassischen Lernen mit Skripten und Büchern. Sollte eine LV-Einheit versäumt worden sein, bieten Lecturecasts eine gute Alternative, um sich die vorgetragenen Lerninhalte eigenständig anzueignen. Auch im Rahmen des Studienbeschleunigungsprogramms der WU (z.B. Sommeruni) profitieren Studierende von den Vorlesungsaufzeichnungen. So können Studierende die Lecturecasts nutzen, um sich in der Ferienzeit bzw. bereits vor Studienbeginn auf Prüfungen vorzubereiten.

Im Übrigen entscheiden die Lehrenden, ob sie einen Lecturecast als Streaming und/oder als Download anbieten. In jedem Fall wird Lernen hinsichtlich Zeit und Ort flexibler – ein nicht unwesentlicher Vorteil angesichts der steigenden Zahl an berufstätigen Studierenden.

Wie unterstützt Learn@WU die Aufzeichnung und Bereitstellung von Lecturecasts?

Für die Aufzeichnung eines Lecturecasts sind für Lehrende nur wenige Klicks erforderlich. Wird eine Lehrveranstaltung in einem Hörsaal mit fixer Aufzeichnungsanlage (u.a. Audimax) gehalten, können Lehrende die Aufzeichnung im Hörsaal mittels Touch-Screen-Anwendung starten, und das Video wird automatisch auf Learn@WU abgespeichert. Zusätzlich stehen zwei mobile Lecturecasting-Sets zur Verfügung, um in allen anderen Räumlichkeiten an der WU Vorlesungen oder Vorträge Externer aufzuzeichnen.

Die aufgezeichneten Vortragsvideos werden automatisch in die notwendigen Formate umgewandelt. Praktisch ist, dass das Lecturecasting-Modul Folienwechsel innerhalb eines Vortrags erkennt und pro Folie ein kleines Vorschaubild erzeugt. Diese Vorschaubilder geben einen raschen Überblick und erlauben, direkt zu den entsprechenden Stellen im Vortrag zu navigieren. Nicht selten ist seitens der Lehrenden der Wunsch nach einem gewissen Feinschliff des Videos vor Veröffentlichung vorhanden. Mit dem auf Learn@WU integrierten Videoeditor können die erzeugten Lecturecasts nachbereitet werden, etwa um Pausen zu löschen oder Folien zu beschlagworten. Auch die Nachbereitung ist vollständig ohne weitere Software über den Browser möglich.

Nicht immer muss im Übrigen eine ganze LV-Einheit bereit gestellt werden. Bei LVs in späteren Studienabschnitten kann es sich durchaus auch anbieten, lediglich Teile daraus zur Verfügung zu stellen, um besonders komplexe Inhalte und Abläufe zu visualisieren und leichter verständlich zu machen.

Lecturecasting kann für vielfältige Szenarien eingesetzt werden – Anregungen und Ideen liefert hierbei die Teaching & Learning Academy auf Learn@WU. Damit Studierende auch künftig von den Lecturecasts profitieren, wird laufend an Erweiterungen des Lecturecasting-Moduls gearbeitet, etwa an der Möglichkeit, persönliche Notizen hinzuzufügen, um das Lernen noch individueller zu gestalten.

Tipp: Im Kurzvideo finden Sie einen Ausschnitt aus einem Lecturecast und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Lecturecasting!

2 Diskussionen über
“Lecturecasts – Sehen, hören, lernen”
  • learn@WU ist unsagbar gut. Die Rahmenbedingungen für vorbildliche lecturecast sind wie oben beschrieben vorhanden. Sie schaffen dadurch den Studierenden gute Möglichketen. Thumbs up.

  • Ich nütze auch diese Lecturecast und finde es sehr gelungen. Nur über eine Mobilenbrowser alias iPhone oder Windows Phone 7 sind die Lecturecast nicht abrufbar.

Kommentar verfassen

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.